Anlageklassen des Investierens: P2P Kredite

Anlageklassen des Investierens: P2P Kredite

In der Reihe Anlageklassen des Investierens möchte ich euch über die verschiedenen Anlageklassen des Investments aufklären. Anlageklassen, die ich dabei betrachten möchte, sind dabei das Tagesgeld, Aktien & ETFs, Immobilien und P2P Kredite. Wobei ich in den Artikeln die Klassen näher erklären möchte, aber auch Vor- und Nachteile aufzeigen möchte. Den Anfang machen dabei die P2P bzw. die Privatkredite.

P2P Kredite – Kredite von Privatpersonen

P2P Kredite oder, wie sie eigentlich heißen, peer to peer Kredite sind im eigentlichen Sinn Kredite von Privatpersonen für Privatpersonen. Diese Definition hat in der letzten Zeit einige Änderungen erfahren, da bei den Anbietern auch Unternehmen einen Kredit aufnehmen können. Man eröffnet bei einer P2P Plattform ein Konto und kann aktiv oder mittels Autoinvestor passiv in Kredite investieren.

Die Kreditanbahnung

Aber bevor man Geld in solch eine Plattform steckt, sollte man verstehen, wie diese Plattformen funktionieren. Ein Kreditnehmer geht auf einen Kreditanbahner zu und verhandelt die Kreditbedingungen. Der Kreditanbahner ist zwar in den Meisten Fällen die Plattform selber, aber Plattformen kooperieren Teilweise mit Anbahnern, welche dann die Kredite auf der Plattform zur Verfügung stellen. In diese Kredite können dann die Investoren Geld investieren. Sie erhalten dabei einen Zinssatz, der je nach Plattform und Art des Kredites sich stark unterscheidet, aber deutlich über den Zinsen von Festgeld ist.

Buy Back Garantien – Aufpassen vor getäuschter Risikominimierung

Einige Plattformen, wie Mintos und Twino, bieten sogenannte Buy Back Garantien an. Diese besagt, dass wenn ein Kreditnehmer 60 Tage oder mehr als zwei Raten in Verzug ist, der Kreditanbahner den Kredit von euch zurückkauft. Dies muss man aber sehr kritisch sehen. Mintos hat beispielsweise am 26.6.2017 verkündet die Zusammenarbeit mit einem Kreditanbahner einzustellen, da dieser die Buy Back Garantie nicht durchgeführt hat, jedoch seine Kredite so angeboten hat (Link zum Artikel auf Mintos).  Dadurch, dass nicht immer die Plattform der Kreditanbahner ist und ihr einen Vertrag mit dem Anbahner abschließt, seid ihr bei den Buy Back Garantien oft in einer undurchsichtigen Situation. Da Mintos in dem Bereich mit der Arbeit und mit der Transparenz jedoch sehr offen ist, investiere ich bei Mintos in Kredite mit Buy Back Garantie.

Immer Up to Date bleiben und Mails lesen

die P2P Plattformen senden euch nach der Anmeldung mindestens 1x die Woche einen Newsletter, den ihr lesen solltet, schließlich wird euer Geld von denen Verwaltet. Aber auch Informationen von Blogs, wie in Zukunft von diesem hier, sollten in euren Informationsprozess aufgenommen werden. Durch einen Artikel habe ich beispielsweise erfahren, dass Twino, mein dritter Anbieter, wo ich investiere, 50% seiner Mitarbeiter entlassen hat und sich umstrukturiert. Anhand dieses Berichtes habe ich dann meine Investitionen auf Twino ausgesetzt und warte erst einmal die Entwicklung ab.

Wie kann ich denn nun Investieren? 

Ich werde in der nächsten Woche meine drei Plattformen (Bondora, Mintos, und Twino) vorstellen und die Vor-und Nachteile diese Plattformen euch näherbringen. Im eigentlichen Sinne müsst ihr euch dort nur Anmelden, euren Autoinvestor einstellen und Geld auf euer Plattformkonto überweisen. Ich empfehle euch, einen Dauerauftrag auf diese Konten einzurichten und jeden Monat etwas von eurem überschüssigem Geld dort parkt.

Fazit

P2P Kreditanbieter sind nicht von der Bankenaufsicht überprüfte Unternehmen. Wie im Beispiel von Twino aufgeführt, kann es zu Unternehmensproblemen kommen und im worst case könnte das investierte Geld verloren gehen. Weil es unregulierte Unternehmen sind in die man investiert solltet ihr euch im Vorhinein eine Obergrenze setzten, bis zu der ihr investiert. Auch wenn die Rendite über 10 % beträgt und es verlockend ist, solltet ihr euch im Klaren sein, dass das Geld auch schnell weg sein kann.

Die Rendite von über 10 % ist der Hauptgrund zum Investieren. Auch die Diversifikation ist hier wichtig. Falls es mit der Wirtschaft bergab geht und die Aktienkurse Fallen, habt ihr hier eine andere Anlageklasse: ABER: Wenn die Wirtschaft in einer Depression ist, würde ich mich nicht auf die Buy Back Garantie verlassen und in dem Fall einer Depression dürft ihr euch auch nicht auf 10% Rendite gefasst machen.

P2P Kredite sind somit eine gute Renditechance und erweitern euer Portfolio. Dadurch, dass man keine Gebühren zahlen muss, sind auch kleine investierte Beträge sinnvoll.

Wie benutze ich P2P Kredite

Zusammen mit einem ETF Sparplan und einem Dauerauftrag zu meinen drei P2P Plattformen habe ich den Einstieg in das passive Investieren gefunden. Meine Obergrenze bei den Plattformen Bondora, Mintos, und Twino beträgt 3000 €, wobei ich jeden Monat bis zu dieser Obergrenze 30 – 80 € in jede Plattform schieße.

 

 

Interessante Beiträge

Kommentare

  • Valentin Valentin Oktober 18, at 09:50

    Ein sehr ausführlicher, aber vor allen Dingen auch informativer Artikel zu P2P Kredite. Für den ein oder anderen sicherlich eine große Hilfe, zumal in diesem Bereich ja doch immer wieder Fragen aufkommen.

    Reply

Schreib ein Kommentar

*